27. November - 5. Dezember 2010

Die Gruppe AKK ANGEWANDTE KUNST KÖLN lädt Sie und Ihre Freunde herzlich ein

zur WERKSCHAU 2010
mit der Sonderschau "Was bleibt"

Eröffnung
Samstag, 27. November 2010, 17 Uhr

Begrüßung
Peter Wollseifer
Präsident der Handswerkskammer zu Köln

Einführung
Stephan Aißlinger, Vorsitzender der AKK

Die Ausstellung ist täglich geöffnet
28. November - 5. Dezember 2010
11 bis 19 Uhr

Veranstaltungsort
Handwerkskammer zu Köln, Heumarkt 12

KVB-Linien 1, 7, 9, 106, 132, 133
Haltestelle Heumarkt
Parkplätze in der Tiefgarage des Hotels Maritim

WERKSCHAU 2010

Mit der WERKSCHAU 2010 präsentieren 20 Mitglieder und ein Gast ihre aktuellen Arbeiten aus den Bereichen Schmuck, Textil und Leder, Keramik, Holz, Lack und Stein in der Handwerkskammer zu Köln. Wir laden Sie ein zum Betrachten, Anfassen, Staunen, Ausprobieren, Kaufen und Verschenken.

"Was bleibt" ist das Thema, zu dem die Teilnehmer mit verschiedenen Arbeiten ihre persönliche Sichtweise zur Vergänglichkeit, zum Bewahren und Sammeln von Dingen zum Ausdruck bringen, angeregt durch die neue Nachbarschaft des Kölner Stadtarchivs zur Handwerkskammer Köln.

AKK-Mitglieder
Christa Bauer, Helga Becker, Gregor Bischoff, Katrin Brusius, Barbara Clemens, Heri Gahbler, Isolde B. Glenz, Christian Heyden, Enno Jäkel, Thomas Jumpertz, Susanne Keens, Brigitte Köppel, Bettina Koll, Luitgard Korte, Michael Krings, Michaela F. Müller, Bettina Schön, Markus Schürmeyer, Gudrun Stanowsky
Gast: Kirsten Heinen

© Angewandte Kunst Köln