Ein Projekt von Mitgliedern
und Gästen der ADK NRW
in Zusammenarbeit mit dem
Museum für Angewandte Kunst Köln

Stephan Aißlinger
Christine Atmer de Reig
Monika Bergrath
Gregor Bischoff
Gerda und Leopold Breuer
Katrin Brusius
Elgin Fischer
Rupert Franzen
Heri Gahbler
Isolde B. Glenz
Katja Hinze
Enno Jäkel
Susanne Keens
Bettina Koll
Luitgard Korte
Jürgen Kreuchauff
Annette Kreutter
Traudel Lindauer
Uta Majmudar
Heidi Philipp
Gertrud Reese
Kathrin und Lothar Rick
Cordula Rössler
Karin und Bernd Schmidt
Marita Schäfers
Markus Schürmeyer
Jan Michael Schwieren
Ulrike Scriba
Ute Selter-Eickhoff
Stefanie Spiegel
Cordelia A. Wittig

 

Liebespfand

Zeitgenössische Interpretationen mittelalterlicher Minnekästchen

In mittelalterlichen Minnekästchen, wie sie auch in der ständigen Sammlung des Museums zu sehen sind, wurden Eheverträge, Hochzeits- und Liebesgaben sowie persönliche Besitztümer überreicht und aufbewahrt.

Die Gestaltung der Behältnisse nimmt häufig auf ihren Inhalt Bezug. 31 Künstler nehmen äußere Form und Funktion dieser Kästchen zum Ausgangspunkt für zeitgenössische Interpretationen.

Sichtbar wird ein tiefgreifender Wandel der zwischenmenschlichen Beziehungen, der Art sie auszudrücken und sie durch materielle Zeichen – Liebespfänder – unter Beweis zu stellen.


Zur Eröffnung der Ausstellung „Liebespfand“ am Freitag, dem 4. April 2008 um 19 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Begrüßung
Gerhard Dietrich stellvertretender Direktor

Einführung
Roos Arntz-van Doren Vorsitzende der ADK NRW

Museum für Angewandte Kunst Köln
An der Rechtschule
50667 Köln
0221.22123860
mfak@stadt-koeln.de
www.museenkoeln.de

Ausstellungsdauer
5. April bis 15. Juni 2008

Führungen durch Mitglieder der ADK
So, 20.4. und So, 1.6. um 15 Uhr

Öffnungszeiten Di - So von 11-17 Uhr

Verkehrsanbindung U-Bahn, Bus:
Station Hauptbahnhof

 

 

© Angewandte Kunst Köln